Low Carb in der Tasse – Grundrezept für einen Mugcake

Mugcake aus der Mikrowelle ist das perfekte Low Carb Frühstück

Auf Kohlenhydrate zu verzichten, ist häufig eine kreative Herausforderung in der Küche. Ein Frühstück ohne Brot oder Müsli – welche Freude nach dem Aufstehen bleibt dann noch? Ich habe für mich den Tassenkuchen entdeckt, der völlig auf Kohlenhydrate verzichten und trotzdem jeden Morgen versüßen kann. Dieses Frühstück ist eine wahre Mikrowellen-Eiweiß-Bombe, die einen Protein-Shake zu ersetzen vermag und zugleich der perfekte Begleiter für jedes Krafttraining ist.

Zutaten für eine Portion

  • 200 Gramm Magerquark
  • Ein Ei
  • 30 Gramm Proteinpulver (Geschmacksrichtung variiert nach eurem Belieben)
  • Ein Teelöffel Backpulver
  • 10 Gramm Chiasamen

Die Zutaten sind nicht auf diese Auswahl beschränkt. Wer mag, kann Kokosflocken, Mohn, Nüsse oder sonstige Leckereien verwenden.

Zubereitung

Die Zubereitung ist wirklich leicht und kann auch mit müden Augen und morgendlicher Gelassenheit durchgeführt werden. Alle Zutaten in einer Schüssel oder in einer entsprechenden Tasse verrühren. Die Mikrowelle öffnen, Tasse hineinstellen und bei 800 Watt circa vier Minuten mikrowellieren lassen. In der Zwischenzeit und um den Zeitdruck am Morgen hinterher zu spurten, mache ich mir in dieser durch Hunger geprägten Phase immer eine Tasse Kaffee. Nach dem Ping-Geräusch die heiße Tasse vom Mikrowellen-Karussell nehmen, den Tassenkuchen auf einen Teller stürzen, ein Foto für Instagram machen und gesund genießen.

Nun kommt die Aufgabe mit Extrasternchen: Beeren oder Bananen und ein Schuss Syrup oben drauf angerichtet, lassen den Mugcake ästhetisch wertvoll erscheinen und fruchtig schmecken. In diesem Moment sollte jedem noch so kritischen Mikrowellen-Skeptiker das Wasser im Munde zusammenlaufen.

  
Ich möchte am Tag mindestens auf 140 Gramm Eiweiß kommen. Laut meinen Berechnungen enthält eine Portion Mugcake im Grundrezept: 358 kcal, 10,2 Gramm Kohlenhydrate, 56,2 Gramm Eiweiß, 12,5 Gramm Fett! Diese Werte sind im Rahmen einer Low Carb Ernährung super.

Lasst es euch schmecken, probiert aus, was euch am Besten schmeckt und lasst mich wissen, welche Zutaten ihr noch in die Tasse oder in das Schälchen schmeißt. Ich geh jetzt zum Training, macht’s gut und den Legday nicht vergessen. 😉

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s