Eiweiß Brötchen selbermachen – ohne Mehl und ohne Hefe

Es gibt Herausforderungen im Leben, die Nachgeben erfordern.  Unzählige Male kämpfte ich mit dem Gedanken und lies ihn gleichzeitig wieder fallen. Kaufen, nicht-Kaufen, meinem Vater ein paar Gramm aus seinem Vorrat stibitzen oder aufgeben - ein innerer Kampf, der ewig Besitz von mir ergriffen hätte - wäre ich nicht auf einmal Inhaberin einer dm-Gutscheinkarte geworden.... Continue Reading →

Advertisements

Die Yokebe Diät – eine Woche auf Probe.

     Brainstorming. Beschreiben Sie mit wenigen Worten Ihr Jahr 2016. Glühwein gebrannte Mandeln Pizza Burger Gleichgültigkeit  Etc. Brainstorming ist als Kreativ-Methode und unter wissenschaftlichen Aspekten eine wertfreie Zone. Alles ist erlaubt, nichts muss. In meinem Fall hat die falsche Auslegung der Werte-Flexibilität zu vier Kilo plus auf den Hüften geführt. Als an Weihnachten (in... Continue Reading →

Low Carb in der Tasse – Grundrezept für einen Mugcake

Auf Kohlenhydrate zu verzichten, ist häufig eine kreative Herausforderung in der Küche. Ein Frühstück ohne Brot oder Müsli - welche Freude nach dem Aufstehen bleibt dann noch? Ich habe für mich den Tassenkuchen entdeckt, der völlig auf Kohlenhydrate verzichten und trotzdem jeden Morgen versüßen kann. Dieses Frühstück ist eine wahre Mikrowellen-Eiweiß-Bombe, die einen Protein-Shake zu... Continue Reading →

Gefüllte Champignons – Hüttenkäse-Feta-Creme

Die Sommermotivation hat  mich mal wieder um den Verstand gebracht und ich habe den Entschluss gefasst, dass ich ab jetzt "Profisportlerin" sein möchte. Vor zwei Tagen bin ich 10 Kilometer in gefühlter Spielfilmlänge geschlichen- das ist hoffentlich noch steigerungsfähig. Damit ich meinen Körper mit mehr Leistungsfähigkeit ausstatten kann, gibt's ab jetzt eiweißreiche Snacks. Zum Start habe ich gefüllte Champignons mit... Continue Reading →

Gastbeitrag: Kleine Freuden für den Gastgeber

Vielen Dank an meine liebe Freundin Lisa W. für ihre tolle Idee und die Rezepte. An Silvester war es bei uns wieder soweit. Wir waren eingeladen. Wir sollten nichts weiter mitbringen außer guter Laune und uns selbst und doch wollten wir unserer Gastgeberin eine kleine Freude machen. Also ran an die Flaschen und Gläschen und her mit dem Geschenk. Ein kleines Körbchen an kulinarischen Köstlichkeiten sollte es werden. Natürlich selbst gemacht.

Brrr es ist kalt draußen. Kuschelig zugedeckte Pfannkuchen-Röllchen

Ich mache die Kühlschranktür wieder zu und denke nach. Dann, in einem hellen Moment komme ich zum enttäuschenden Entschluss, dass ein Lieferservice zu teuer ist. Mir wird nichts anderes übrig bleiben als aus den verbleibenden Nahrungsmitteln etwas zu zaubern. Herausforderung angenommen. Ich strecke mich und reiße alle Küchenschränke auf. Aha, Dinge für Pfannkuchen habe ich noch. Das ist mir jedoch zu langweilig. Etwas Käse, Speck und Zwiebeln gibt der Schrank auch noch her. Die Pfannkuchen-Magie kann starten.

Frühstücks-Nostalgie in Schokolade – Cornflakes zurück in der Zukunft

Dies waren auch die Zeiten als ich an Samstagen und Sonntagen im Schlafanzug morgens vor dem Fernseher saß und genüsslich die Cornflakes mit Milch verschlabberte. Während die Eltern noch schliefen, schaute ich mit müden Äuglein in die Glotze. Nun, heute Morgen saß eine Packung Cornflakes auffordernd auf der Küchentheke. Daneben lag friedlich die restliche Blockschokolade der Weihnachtstage und meine Gedanken kreierten bereits eine köstliche Schale voll Cornflakes im Schoko-Schlafanzug.

Blog at WordPress.com.

Up ↑